Bauzeichnungen dienen nach DIN 1356 dem Entwurf, der Bauvorlage, der Herstellung und der Aufnahme von Bauwerken. Sie sind Verständigungsmittel zwischen Bauherrn, Architekt, Baubehörde und Bauausführenden. Jede Bauzeichnung ist daher inhaltlich auf ihren besonderen Zweck abgestimmt. So sieht z.B. die Zeichnung für Bauherrn anders aus als die für den ausführenden Baufachmann. Bei Bauzeichnungen unterscheidet man entsprechend ihrem Zweck Entwurfs-, Ausführungs- und Bestandszeichnungen.